Meine Ausrüstung

Meistens fragen mich Leute auf Konzerten : “wie bist Du an den Fotopass gekommen?” oder  ”bekommst Du auch das Bier umsonst?” Hin und wieder gibt es aber auch tatsächlich mal Fragen zu meinen Kameras und Objektiven. Deswegen habe ich mich entschieden Euch hier nach und nach meinen Krempel mal vorzustellen.

Kamerabodies

———————————————————————————————————————

 

41IcBrPyw4L._SL500_NIKON D800

 Nachdem meine D7000 fast zwei Jahre durchgehalten hat war es Zeit für ein Update. Die Nikon D800 ist seid einigen Wochen mein Hauptbody. Da ich überwiegend als Konzertfotograf unterwegs bin     sind die 5 Bilder pro   Sekunde der D800  auf den ersten Blick etwas langsam, aber der mächtige Vollformatsensor mit seinen 30Megapixeln gleicht dieses Manko sofort wieder aus. Es ist einfach praktisch eine derart hohe Auflösung zur Verfügung zu haben – das ermöglicht es mir meine Fotos relativ komfortabel zu croppen. Ein entscheidendes Feature gegenüber der D7000 ist natürlich der Vollformatsensor und die Möglichkeit CF Karten einzusetzten. Manchmal muss man im Fotograben auch mal die Speicherkarte wechseln – da ist eine griffige CF Karte den kleinen SD Karten in Sachen Handling und Robustheit weit überlegen. Gerade was die ISO Empfindlichkeit angeht hat Nikon einen Bombenjob gemacht – bei schlecht beleuchteten Konzerten kann man ziemlich entspannt mit ISO 5000 schiessen und es rauscht fast nicht – Ein Traum. Die erste Kamera die ich nicht aus Nerd – oder habenmüssen Gründen gekauft habe, sondern weil sie mich weiterbringt.

71zsDcBfsvL._AA1500_

NIKON D7000

Die Nikon D7000 war lange zeit mein Hauptbody und gleichzeitig auch meine Einstiegsdroge in Sachen Konzertfotografie. Der CMOS Sensor im DX Format ist einfach grossartig und produziert auch bei sehr hohen ISO  Werten qualitativ gute Bilder. Bis ISO 1600 muss man sich über Bildrauschen kaum Gedanken machen und selbst bei ISO 3200 gibt es nichts zu meckern. Die D7000 ist von Nikon zwar im Consumer Bereich verordnet, bringt aber einige Funktionen der wesentlich teureren Profi Bodies mit. Besonders genial finde ich das man die wichtigsten Funktionen direkt an der Kamera einstellen kann – was mir gerade bei schummriger Konzertbeleuchtung zu Gute kommt.Mittlerweile hat Nikon mit der D7100 einen Nachfolger präsentiert , so das die D7000 berits für 500 Euro auf dem Gebrauchtmarkt zu bekommen ist. Ein preisgünstiger Einstig in die Konzertfotografie.